druckmaildruck Schrift: - | +

Menschenrechtsinterventionen

Justitia et Pax setzt sich weltweit für Menschen ein, die von Rechtlosigkeit besonders bedroht sind, insbesondere für Menschenrechtsverteidiger. Mit Interventionsschreiben wenden wir uns an die jeweils zuständigen Behörden der Länder, aus denen wir von Verfolgungen, Bedrohungen oder ungerechtfertigten Verhaftungen von Menschen erfahren, die für ihre Rechte oder die Rechte anderer eintreten. Informationen zu solchen Fällen erreichen uns z.B. von Schwesterkommissionen, dem Asian Center for the Progress of Peoples in Hongkong, der ACAT und vor allem von Amnesty International. Die Interventionsschreiben leiten wir zur Kenntnis an die Vertretung des jeweiligen Landes in der Bundesrepublik wie auch an die deutschen Botschaften vor Ort weiter. Solche Eilaktionen sind nicht nur eine Ermutigung für die Menschen in Bedrängnis, sie können bisweilen dazu beitragen, die Haftbedingungen von Gefangenen zu verbessern, Neuverhandlungen oder gar eine Freilassung zu erwirken.




Aktuelles

www.justpax.va
www.jupax-europa.org
www.exposure-dialog.de
www.gkke.org