druckmaildruck Schrift: - | +

 

Newsletter "JP in Kürze"

Der Newsletter oder Informationsdienst „JP in Kürze“ informiert über die Arbeit der Deutschen Kommission Justitia et Pax und erscheint in loser Folge etwa zwei bis drei Mal im Jahr. Über Veranstaltungen, Entwicklungen und neue Herausforderungen finden Sie hier das wichtigste in Kürze.

Wollen Sie „JP in Kürze“ im e-mail-Abo erhalten, wenden Sie sich an: justitia-et-pax@dbk.de

  • JP in Kürze / Newsletter | 01.03.2017

    JP in Kürze - Ausgabe 31 /März 2017

    Aus dem Inhalt: Gemeinsame Agrarpolitik der EU, Menschenrecht auf Gesundheit bei Frühjahrskommissionssitzung ... Kolumbien-Workshop ... Globales Forum Migration und Entwicklung (GFMD) ... Menschenrechte unter Druck, JP Kongress ... Rechtspopulismus und Kirchen ... 25 Jahre GKKE Pharmadialog ... Dank des Bundespräsidenten an Fachkräfte im Friedens- und Entwicklungsdienst ... 50 Jahre Justitia et Pax (169 KB)

  • JP in Kürze / Newsletter | 01.11.2016

    JP in Kürze - Ausgabe 30 /November 2016

    Aus dem Inhalt: Rechtspopulismus, europapolitischer Dialog und Weißbuch 2016 ... Europäischer Workshop in Bosnien-Herzegowina ... Religionsfreiheit Vietnam ... SDG-Videowettbewerb ... Menschenwürdige Arbeit in der Agenda 2030 - international ... Zusammenarbeit mit PRAYAS und Südwind e.V. ... Neues Dikasterium für Entwicklung ... Justitia et Pax Europa zu Steuergerechtigkeit ... 25 Jahre GKKE-Pharmadialog ... Konsultationsprozess „Zukunft der Rüstungsexportkontrolle“ (512 KB)

  • JP in Kürze / Newsletter | 21.03.2016

    JP in Kürze - Ausgabe 29 /März 2016

    JP-Kommissionssitzung zur Agenda 2030 ... MEF-Jahres-tagung zu Laudato si und Agenda 2030 ... Weißbuch Bundeswehr ... Erklärung zum Kampf gegen den IS ... Internationaler Agrardialog zur EU-Politik ... Justitia et Pax Europa, Konzertierte Aktion 2016 ... USA-Reise von Bischof Ackermann und UN Side Event ... GKKE-EDP zur Stärkung von Gesundheitsinfrastruktur in Tansania (391 KB)

  • JP in Kürze / Newsletter | 28.07.2015

    JP in Kürze - Ausgabe 28 /Juli 2015

    Laudato Si ... Blasphemie und Strafrecht ... Internationale Schutzverantwortung ... Deutsch-kolumbianischer Workshop ... Decent Work mit Europaparlamentariern und COMECE ... Workshop Ernährungssouveränität ... GKKE-Kohärenzbericht zu Lebensmittelstandards ... Dialogforum Rüstungsexporte ... Kulturelle Traditionen und Menschenrechte, Konferenz und EDP in Lusaka (379 KB)

  • JP in Kürze / Newsletter | 25.02.2015

    JP in Kürze - Ausgabe 27 /Februar 2015

    Migranten und Flüchtlinge ... EDP in der Textilwirtschaft ... Ackermann trifft Dr. Uwe Mazura ... EU-Agrardialog mit Partnern aus RSA, Sambia ... Wirtschaft und Menschenrechte, nationaler Aktionsplan ... Menschenrechte und traditionelle Werte ... 25 Jahre Mauerfall ... Offiziersworkshop Auschwitz/ Oswiecim ... Zivile Krisenprävention, GKKE-Stellungnahme (380 KB)

  • JP in Kürze / Newsletter | 16.10.2014

    JP in Kürze - Ausgabe 26 /Oktober 2014

    Aus dem Inhalt: Konstituierende Kommissionssitzung in Berlin ... Menschenwürdige Arbeit als Ziel der Post-2015 Agenda ... Zukunftscharta des BMZ ... Position zu TTIP ... Ukraine, Solidaritätsbesuch ... Workshop in Bosnien-Herzegowina ... Rüstungsexportpolitik, GKKE Ge- spräch mit BM Gabriel ... Merz und Osner verstorben ... JP Europa in Athen zu Menschenwürde und Wirtschaftskrise (412 KB)

  • JP in Kürze / Newsletter | 25.04.2014

    JP in Kürze - Ausgabe 25 /April 2014

    Aus dem Inhalt: JP-Kommission in Trier ... Erklärung zur Krimkrise ... Internationale Fachkonferenz „Süsse Früchte – gut für alle?“ ... „Defending Human Dignity and Human Rights“ in Den Haag ... Internationaler Workshop Burundi ... Reise des Vorsitzenden nach Afghanistan ... JP Europa zur Jugendarbeitslosigkeit (453 KB)

Aktuelles

  • Vorrang für Menschenwürdige Arbeit in Globalen Wertschöpfungsketten

    Fachgespräch anlässlich des 50 Jährigen Bestehens von Justitia et Pax

  • Menschenwürdige Arbeit ist ein Menschenrecht – Kirche und Gewerkschaften fordern konkrete Zusagen im Koalitionsvertrag

    Zum "Welttag für menschenwürdige Arbeit" - Aachen/ Bonn/ Köln/ Berlin 5.10.2017. Anlässlich des Welttags für menschenwürdige Arbeit am 7. Oktober fordern der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB), MISEREOR, die Deutsche Kommission Justitia et Pax, die Katholische Arbeitnehmer-Bewegung Deutschlands, das Lateinamerika-Hilfswerk Adveniat und Kolping International die künftigen Regierungsparteien auf, im Koalitionsvertrag konkrete Schritte zur Sicherung der Menschenwürde in der Wirtschaft hierzulande und weltweit zu vereinbaren. Soziale Rechte müssten Priorität haben und dürften von der künftigen Regierung nicht in Frage gestellt werden.

  • Konsultation zum UN Global Compact on Migration in Genf Justitia et Pax zu Menschenwürdiger Arbeit und Mobilität

    In der 6. Thematischen Konsultation zum Global Compact on Migration, in der es um Menschenwürdige Arbeit und Mobiltät ging, brachte Hildegard Hagemann, Justitia et Pax Referentin für den Sachbereich Entwicklung am 12./13. Okt. in Genf einen Redebeitrag für das Südwind Institut ein.

  • Postwertzeichen „50 Jahre Justitia et Pax“

    Das Bundesministerium der Finanzen gibt im Oktober 2017 das Sonder­postwertzeichen „50 Jahre Justitia et Pax“ heraus. Es hat einen Wert von 1,45 Euro und ist ab dem 12. Oktober 2017, in den Verkaufsstellen der Deutschen Post AG erhältlich. Das Sonderpostwertzeichen wurde von Professor Peter Krüll, Kranzberg, gestaltet.

  • 50 Jahre Justitia et Pax

    Bei einem Festakt am 19. Oktober 2017 in Berlin erinnerte der Vorsitzende von Justitia et Pax, Bischof Dr. Stephan Ackermann (Trier) an die Gründung der Deutschen Kommission Justitia et Pax vor 50 Jahren und an die Enzyklika Populorum Progressio von Papst Paul VI., die 1967 zur Gründung von Justitia et Pax-Kommissionen weltweit führte. „Dieses Dokument war damals ein aufrüttelndes Schreiben gegen Ungerechtigkeit und für eine solidarische Entwicklung der Menschheit, die sich am globalen Gemeinwohl orientiert. Diesem Programm fühlt sich unsere Kommission bis heute verpflichtet“, so Bischof Ackermann. Der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, Kardinal Reinhard Marx, würdigte den Einsatz von Justitia et Pax weltweit.

www.justpax.va
www.jupax-europa.org
www.exposure-dialog.de
www.gkke.org