druckmaildruck Schrift: - | +

Allianz für Weltoffenheit, Solidarität, Demokratie und Rechtsstaat

Gegen Intoleranz, Menschenfeindlichkeit und Gewalt. Die Würde des Menschen ist unantastbar.

Deutschland ist demokratisches und weltoffenes Land, eingebettet in die Europäische Union als Werte- und Wirtschaftsgemeinschaft, den universellen Menschenrechten verpflichtet. In Deutschland leben seit Jahrzehnten Menschen unterschiedlicher  Herkunft, Kultur und Religion zusammen. Der im Grundsatz verankerte Schutz der Menschenwürde gilt für alle Menschen, gleich ob sie seit Generationen hier leben, zugewandert oder als Flüchtlinge nach Deutschland gekommen sind. Wer in seiner Heimat aufgrund von Krieg und Verfolgung um Leib und Leben fürchten muss, hat Anspruch auf Schutz in Europa. Wir treten dafür ein, dass Deutschland auch weiterhin seine humanitären Verpflichtungen erfüllt.

Justitia et Pax schließt sich diesem Aufruf wie viele andere Organisationen von Zivilgesellschaft und Kirche an. In dieser Zeit ist es notwendig, dass wir uns, die wir uns für eine offene, freie und an den Menschenrechten orientierte Gesellschaft und Politik engagieren, zusammenschließen. Wir werben für eine Politik, die den Menschen, die aus verschiedenen Gründen nach Deutschland und Europa kommen, nicht nur Schutz garantiert sondern ihnen darüber hinaus möglichst umfassende Teilhabe an unserer Gesellschaft ermöglicht. Wir sind keine schweigende Mehrheit, die andere für sich sprechen lässt, sondern wir zeigen mit der Unterstützung des Aufrufs, dass auch Justitia et Pax mit seinen Mitgliedern und Mitgliedsorganisationen für eine gerechte und fair gestaltete Welt, hier und andernorts, eintritt.

Pressemeldung der Deutschen Bischofskonferenz

Homepage der Allianz für Weltoffenheit


www.justpax.va
www.jupax-europa.org
www.exposure-dialog.de
www.gkke.org